Ausgedruckt von http://leipzig.city-map.de/city/db/120902013000/drallewatsch-in-leipzig

Drallewatsch in Leipzig

Das Herz der Leipziger Innenstadt schlägt auf der berühmt-berüchtigten Kneipenmeile "Drallewatsch", die 1996 von zwei Dutzend Leipziger Wirten gegründet wurde. Das Areal umfasst Richard-Wagner-Platz und Burgplatz, einschließlich Großer und Kleiner Fleischergasse, Matthäikirchhof, Barfußgässchen, Klostergasse, Thomaskirchhof und Burgstraße.
Hier drängen sich die Menschen dicht an dicht und die Stühle der zahlreichen Bars, Kneipen, Gaststätten vermischen sich jeden Abend zu einem bunten Allerlei. Mehr als dreißig Gaststätten locken die Gäste in das von den Leipzigern scherzhaft betitelte "Bermuda-Dreieck", das schon viele "Verschollene" kennt.

Ein Bummel über den "Drallewatsch" - das ist ein ursächsischer Begriff für "etwas erleben" oder "auf den Schwof gehen" und vielleicht etwas mehr – gehört zum absoluten Muss, wenn man den Puls der Stadt hautnah spüren will. Für den Namen "Drallewatsch" entschieden sich 1996 übrigens die Leser der hier erscheinenden Leipziger Volkszeitung im Rahmen eines Preisausschreibens

Auf der Kneipenmeile gehen Messetradition, Gastronomie und Kultur Hand in Hand. Neben bedeutenden Museen wie das Kaffeemuseum, das Sächsische Apothekenmuseum und das Bach-Museum befinden sich hier auch die Innenhöfe des Renaissancebaus "Webers Hof" und des Rokokobaus "Becksches Haus" der Paulaner Restaurants. Dort wird jedes Jahr frisch-frivoles Sommertheater geboten. In diesem romantischen Ambiente lassen sich Wein und Kultur hervorragend genießen!

Neben den stark frequentierten Szene-Treffs  "Markt Neun", "Sacharow", "100 Wasser", "Bellinis", "Zigarre" und "SPIZZ", findet man auf dem "Drallewatsch" aber auch eine Gastronomiegeschichte, die ihresgleichen in Deutschland sucht. Leipzigs lebenspralle Historie bietet ein Who is Who deutscher Geistesgrößen, die hier regelmäßig verkehrten. Besonders das älteste Kaffeehaus Deutschlands "Zum Arabischen Coffe Baum" in der Kleinen Fleischergasse 4 erfreute sich prominenten Zuspruchs. Neben Goethe, Lessing, Wagner und E.T.A. Hoffmann traf sich hier Robert Schumann zum Stammtisch mit seinen Freunden. Aber auch Helmut Kohl und Gerhard Schröder besuchten inzwischen das traditionsreiche Café-Restaurant.

Wer mehr über Leipzigs Gastlichkeit erfahren möchte, kann an der originellen Gästeführung "Auf der Kneipenmeile Drallewatsch" teilnehmen. Bei diesem Streifzug durch Leipzigs Lokale lernt man auch typische Spezialitäten wie den "Leipziger Allasch" kennen. Buchen kann man die unterhaltsame Tour bei Gästeführungen Leipzig und Umland e.V. unter Telefon 0341 7104230 oder 0341 7104280.
Bei Leipzig Tourist Service e.V.  in der Richard-Wagner-Straße 1 ist übrigens ein kostenloser "Drallewatsch"-Prospekt erhältlich, der einen Überblick zu den dort vorhandenen gastronomischen Einrichtungen gibt.

Karten & Stadtpläne
In der Region suchen